Wägitalersee

WägitalerseeSchwyz

Der Wägitalersee befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Innerthal im Kanton Schwyz. Der Stausee liegt im hintersten Teil des Wägitals auf einer Höhe von 900 Metern über Meer. Gespiesen wird der See von den umliegenden Bergbächen, unter anderem dem Schlierenbach und am Südende vom Aberenbach. Im Norden des Wägitalersees fliesst die Wägitaler Aa nach der Staumauer talwärts und mündet später bei Lachen in den Zürichsee. Die Länge des Stausees beträgt etwa fünf Kilometer, bei einer Seebreite von knapp einem Kilometer.

Das Wägital mit dem gleichnamigen See wird von Wanderern geschätzt. Die Umrundung des Stausees zu Fuss oder mit dem Bike an dessen Ufer entlang ist möglich und ist gut 12 Kilometer lang. Auf der jeweils im August stattfindenden Laufveranstaltung „Rund um den Wägitalersee“ joggen Hobbysportler diese Strecke.

Die Verpflegungsmöglichkeiten am Wägitalersee sind zahlreich. Die vielen Feuerstellen um den See laden zur Rast und zum Grillplausch ein. Im Norden bei der Staumauer und im Dorfzentrum von Innerthal befinden sich Restaurants. Zuhinterst am See liegt mit dem Restaurant Au eine weitere Möglichkeit, sich zu stärken. Boote für eine Ausfahrt auf dem Wägitalersee können bei der Bootsvermietung in Innerthal gebucht werden.

Fischen im Wägitalersee

Gerade bei Fischern ist der Schwyzer Stausee überaus beliebt. Die Angelfischerei am Wägitalersee ist von April bis Oktober erlaubt. Im Stausee sind Forellen, Zander, Felchen und Egli zu finden und fangen. Für das Fischen im See ist ein Patent erforderlich. Patente können unter anderem beim Fischereibüro Wägital in Innerthal bezogen werden.

Bildergalerie

Wetter am Wägitalersee

Do

-9° | -5°

Fr

-9° | -2°

Sa

-9° | 2°

So

-16° | -5°

Mo

-19° | -12°

Fakten zum Wägitalersee

Aktivitäten / Attraktionen am Wägitalersee

Diskussion

Die Diskussion über den Wägitalersee hat noch nicht gestartet. Sei jetzt der Erste der den See bewertet oder einen Kommentar verfasst.

Kommentar verfassen

Kommentare werden nach einer manuellen Überprüfung freigeschaltet. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wer kennt sie alle, die 50 grössten Seen der Schweiz? Wohl niemand. Denn unter den flächenmässig grössten Gewässern gibt es wohl die eine oder andere Überraschung - Sei es durch die nicht erwartete Grösse oder durch den Ranglistenplatz.

Weiterlesen

Die bergige Schweiz darf durchaus als Land der Stau- und Speicherseen bezeichnet werden. Schon früh wurde hier die Wasserkraft als Energieerzeuger erkannt. Die Blütezeit des Stauseebaus wurde dann in den 60er und 70er Jahren erreicht, wo die meisten der grössten Stauseen errichtet wurden.

Weiterlesen