Silvaplanersee

Silvaplanersee

Der Silvaplanersee, Lej da Silvaplauna auf Rätoromanisch, ist einer der grossen Engadinerseen. Er liegt auf einer Höhe von 1791 Metern über Meer auf dem Gebiet der Gemeinden Sils und Silvaplana. Die Länge des Silvaplanersees beträgt gut drei Kilometern bei einer Breite von rund 1,4 Kilometern. Der nach dem Silsersee zweitgrösste See im Kanton Graubünden wird hauptsächlich vom Inn und der Fedacla im Südwesten und der Ova dal Vallun bei Silvaplana gespiesen.

Bei der Verengung des Sees zwischen den Ortschaften Silvaplana und Surlej führt eine Brücke über den Silvaplanersee. An seinem Nordrand geht der See nahtlos in den Champfèrsee über.

Segeln, Kiten oder Windsurfen im Silvaplanersee

Der Oberengadiner See ist ein Paradies für Freunde des Wassersports. Segler, Kiter oder Windsurfer finden ideale Bedingungen am See wenn gegen Mittag der gleichmässig wehende Malojawind aufkommt. Sowohl Fortgeschrittene als auch Anfänger bietet der See einiges. Während es eine Segelschule am Südwestende des Silvaplanersees gibt, liegt die Kitesurfschule direkt neben dem Campingplatz in Silvaplana. Für alle drei Wassersportarten finden auch internationale Wettkämpfe statt.
Im Silvaplanersee kann auch gebadet werden. Allerdings erwärmt sich der See auch im Sommer selten über 17 Grad. Einladend ist das nicht und so empfehlen sich eher der nahegelegene Stazersee oder der Lej Marsch für einen Badeplausch im Oberengadin.

Fischen Im Silvaplanersee

Zwischen Mai und September kann im Silvaplanersee gefischt werden. Sowohl die Bootsfischerei als auch die Uferfischerei sind im See gestattet. Fischereipatente für den See sind gegen Vorweisens des Sachkundenachweises an verschiedenen Stellen wie der Gemeindeverwaltung oder der Polizei erhältlich.

Der Lej da Silvaplauna im Winter

Wenn der Silvaplaner See im Winter zugefroren ist bietet er ideale Bedingungen für das Kitesurfen auf Schnee. Der Malojawind bläst auch im Winter regelmässig und so trifft sich die nationale und internationale Snowkite-Elite in ihrem Oberengadiner Eldorado. Im Frühjahr kann man auf dem See auch dem Langlauf-Sport frönen. Der bekannte Engadiner Skimarathon denn auch teilweise über den schneebedeckten Silvaplanersee.

Anreise zum See

Der See ist wie die anderen grossen Engadiner Seen bequem mit dem Bus erreichbar. Von St. Moritz oder Celerina fährt man am besten zur Station Silvaplana Mandra.

Weitere Links zum Silvaplanersee

Alternative Namen

Lej da Silvaplauna

Bildergalerie

Wetter am Silvaplanersee

Mo

1° | 7°

Di

-1° | 4°

Mi

-0° | 5°

Do

-1° | 4°

Fr

-2° | 3°

Karte Silvaplanersee

Wo liegt der See? Hier geht's zur Karte des Silvaplanersee

Fakten zum Silvaplanersee

Geografie und Lage

Fläche:
3.1 km2
Meter über Meer:
1791 m ü. M.
Maximale Tiefe:
78 m

Attraktivität

Gesamt 0
Wanderwege 0
Wasserqualität 0
Naturerlebnis 0

Kommentar verfassen

Kommentare werden nach einer manuellen Überprüfung freigeschaltet. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diskussion

Die Diskussion über den Silvaplanersee hat noch nicht gestartet. Sei jetzt der Erste der den See bewertet oder einen Kommentar verfasst.

Wer kennt sie alle, die 50 grössten Seen der Schweiz? Wohl niemand. Denn unter den flächenmässig grössten Gewässern gibt es wohl die eine oder andere Überraschung - Sei es durch die nicht erwartete Grösse oder durch den Ranglistenplatz.

Weiterlesen

Das Engadin ist reich an Wasser, an Seen und vor allem auch an Bergseen. Wir zeigen euch hier die Liste der 25 schönsten Bergseen im Engadin (Graubünden).

Weiterlesen