Lago di Vogorno

Lago di VogornoTessin

Der Lago di Vogorno ist ein Stausee im Verzasca-Tal im Kanton Tessin. Der Vogorno-See liegt auf dem Gebiet der Tessiner Gemeinden Corippo, Gordola, Mergoscia, Tenero-Contra sowie der namensgebenden Gemeinde Vogorno. Der See befindet sich auf einer Höhe von 470 Metern über Meer und nur rund zwei Kilometer nördlich des Lago Maggiore. Der Stausee ist 5,5km lang, rund 400m breit und wird im Süden vom Verzasca-Damm (Diga di Contra) gestaut. Gespiesen wird der Lago di Vogorno hauptzächli von der Verzasca, die auch wieder abfliesst und wenig später in den Langensee mündet.

Der See kann auf einem Wanderpfad umrundet werden. Die rund 13km lange Umrundung führt meist dem Ufer entlang und passiert die Dörfer rund um den Stausee.

Der Verzasca-Damm

Der Lago di Vogorno ist vor allem durch seine Staumauer vielen ein Begriff. Im Film „James Bond 007 – Goldeneye“ springt der Hauptdarsteller nämlich von der Staumauer in die Tiefe. Heute kann es jeder James Bond nachmachen – die Diga di Contra ist nämlich für Bungee Jumper geöffnet.

Anreise zum Lago di Vogorno

Die Strasse Richtung Verzascatal führt am Stausee vorbei. Direkt beim Staudamm stehen Parkplätze zur Verfügung. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Vogornosee ebenso gut erreichbar. Ein Postauto bringt Ausflügler an den See und fährt die Strecke am Ostufer entlang weiter bis in den hintersten Teil des Tals.

Bildergalerie

Wetter am Lago di Vogorno

Mi

-0° | 3°

Do

-4° | -2°

Fr

-7° | -1°

Sa

-9° | -2°

So

-6° | -1°

Karte Lago di Vogorno

Kommentar verfassen

Kommentare werden nach einer manuellen Überprüfung freigeschaltet. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diskussion

Die Diskussion über den Lago di Vogorno hat noch nicht gestartet. Sei jetzt der Erste der den See bewertet oder einen Kommentar verfasst.

Wer kennt sie alle, die 50 grössten Seen der Schweiz? Wohl niemand. Denn unter den flächenmässig grössten Gewässern gibt es wohl die eine oder andere Überraschung - Sei es durch die nicht erwartete Grösse oder durch den Ranglistenplatz.

Weiterlesen

Die bergige Schweiz darf durchaus als Land der Stau- und Speicherseen bezeichnet werden. Schon früh wurde hier die Wasserkraft als Energieerzeuger erkannt. Die Blütezeit des Stauseebaus wurde dann in den 60er und 70er Jahren erreicht, wo die meisten der grössten Stauseen errichtet wurden.

Weiterlesen

Der Kanton Tessin ist derjenige, mit den meisten Stauseen in der Schweiz. Ausser dem Lago di Vogorno nördlich von Locarno befinden sich alle im Norden des Kantons. Auf dem Gemeindegebiet von Cevio liegen drei Stauseen, in den Gemeinden Airolo und Blenio jeweils zwei. Der Vogorno-See ist mit einer Höhe von 470m über Meer der tiefstgelegene Schweizer Stausee.

Weiterlesen