Lägh da l’AlbignaGraubünden

Der Albignasee, oder Lägh da l’Albigna auf Rätoromanisch, ist ein Stausee im Bergell im Kanton Graubünden. Er liegt auf dem Gemeindegebiet von Bregaglia auf einer Höhe von 2163 Metern über Meer. Der See wird von einer 115m hohen Gewichtsstaumauer gestaut, nach welcher der Fluss Albigna talwärts fliesst. Die Gesamtlänge des Albignasees beträgt rund zwei Kilometer. Betrieben wird der Albigna-Stausee vom Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ). Diese bieten im Sommer auch Führungen im Innern der Staumauer an.

Die östlich des Sees gelegene Albignahütte des SAC erreicht man vom Albignastausee in rund dreiviertel Stunden zu Fuss.

Zum Lägh da l’Albigna gelangt man am bequemsten mit der Seilbahn. Diese bringt einem zwischen Juli und Oktober vom Dörfchen Pranzaira direkt zur Staumauer.

Alternative Namen

Albignasee

Wetter am Lägh da l’Albigna

Sa

-4° | 5°

So

-5° | -1°

Mo

-6° | -3°

Di

-6° | -4°

Mi

-5° | -2°

Karte Lägh da l’Albigna

Kommentar verfassen

Kommentare werden nach einer manuellen Überprüfung freigeschaltet. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diskussion

Die Diskussion über den Lägh da l’Albigna hat noch nicht gestartet. Sei jetzt der Erste der den See bewertet oder einen Kommentar verfasst.

Die bergige Schweiz darf durchaus als Land der Stau- und Speicherseen bezeichnet werden. Schon früh wurde hier die Wasserkraft als Energieerzeuger erkannt. Die Blütezeit des Stauseebaus wurde dann in den 60er und 70er Jahren erreicht, wo die meisten der grössten Stauseen errichtet wurden.

Weiterlesen

Die Bündner Stauseen befinden sich grösstenteils im Süden und Westen des Kantons. Mit dem Lago di Lei und dem Lago di Livigno liegen zwei Stauseen fast ausschliesslich auf italienischem Staatsgebiet, Abfluss und Kraftwerk jedoch der Schweizer Seite.

Weiterlesen