Greyerzersee

Greyerzersee

Der Greyerzersee, auf französisch Lac de la Gruyère, ist ein Stausee im Kanton Freiburg. Der See liegt südlich der Kantonshauptstadt Fribourg und befindet sich auf einer Höhe von 677 Metern über Meer. Der Greyerzersee liegt auf dem Gebiet der Gemeinden Botterens, Broc, Corbières, Echarlens, Hauteville, La Roche, Pont-en-Ogoz, Marsens, Morlon, Pont-la-Ville und Rossens.

Die Saane/Sarine durchfliesst den Lac de la Gruyère von Süden nach Norden und ist somit auch Hauptzufluss. Daneben speisen viele weitere Bäche wie die La Sionge, der Jaunbach oder der Ruisseau des Fourches den See. Der Greyerzersee ist mit einer Länge von etwa 13.5km der längste Stausee der Schweiz. Seine maximale Tiefe beträgt rund 75 Meter. Betrieben wird der Stauseee Lac de Gruyère vom Energieversorgungsunternehmen Groupe E mit der Staumauer in Rossens. Bei Corbières trennt eine Brücke – die „Pont de Corbières“ – den See in zwei Teile.

Im nördlichen Teil des Greyerzersees bei Rossens ragt die kleine Île d’Ogoz aus dem Wasser.

Rundweg um den Greyerzersee

Rund um den Greyerzersee führt ein Wanderweg, der «Sentier du Lac de la Gruyère». Dieser ist insgesamt rund 43 Kilometer lang und weist keine besonderen Schwierigkeiten auf. Er führt mal näher, mal etwas weiter entfernt vom Ufer rund um den See in der schönen Region Gruyère. Einzelne Teilstrecken der Rundwanderung um den Greyerzersee können während den Wintermonaten geschlossen sein.

Alternative Namen

Lac de la Gruyère

Bildergalerie

Wetter am Greyerzersee

Di

18° | 27°

Mi

20° | 29°

Do

16° | 26°

Fr

15° | 23°

Sa

16° | 25°

Karte Greyerzersee

Wo liegt der See? Hier geht's zur Karte des Greyerzersee

Kommentar verfassen

Kommentare werden nach einer manuellen Überprüfung freigeschaltet. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diskussion

Die Diskussion über den Greyerzersee hat noch nicht gestartet. Sei jetzt der Erste der den See bewertet oder einen Kommentar verfasst.

Wer kennt sie alle, die 50 grössten Seen der Schweiz? Wohl niemand. Denn unter den flächenmässig grössten Gewässern gibt es wohl die eine oder andere Überraschung - Sei es durch die nicht erwartete Grösse oder durch den Ranglistenplatz.

Weiterlesen

Die Schweiz ist nicht nur ein Land der Seen, auch an Inseln ist sie reich. Ob bewohnt oder der Natur überlassen, mit dem Schiff erreichbar oder über eine Brücke, felsig oder praktisch flach - die Schweizer Inseln bieten einiges an Vielfalt.

Weiterlesen

Die bergige Schweiz darf durchaus als Land der Stau- und Speicherseen bezeichnet werden. Schon früh wurde hier die Wasserkraft als Energieerzeuger erkannt. Die Blütezeit des Stauseebaus wurde dann in den 60er und 70er Jahren erreicht, wo die meisten der grössten Stauseen errichtet wurden.

Weiterlesen